Kellner, Schlagersänger und Bergarbeiter: Mit der Manifesta auf der Suche nach der Arbeit von gestern